Lese-/ Rechtschreibtherapie

Als Lese-/Rechtschreibstörung (LRS) beschreibt man die entwicklungsbedingten Probleme beim Erwerb des Lesens und Schreibens. Der Erwerb Schreibens ist unabhängig von der Intelligenz des Kindes.

Für die Behandlung einer LRS brauchen Kinder viel Zeit und eine sehr gut ausgebildete Lehrperson. Nach unserer Erfahrung empfehlen wir zusätzlich eine LRS-Therapie. In der Therapie legen wir Förderschwerpunkte fest. Wir arbeiten nach einer aufbauenden Systematik, die auf jeden Patienten und dessen Förderschwerpunkt angepasst wird. Regelmäßige Gespräche mit den Eltern sind für uns von großer Bedeutung, da es wichtig ist, dass sich sowohl die Kinder, als auch die Eltern bei uns wohl fühlen.

Verordnung und Kostenübernahme

LRS wird bei Kindern mit erhöhtem Förderbedarf bescheinigt. Mehr Informationen über die Kostenübernahme erhalten Sie über örtliche Jugendämter oder über Beratungsstellen des Kreises.