Systemische Aufstellung

Eine Familie ist ein System, in dem bestimmte Ordnungen herrschen. Wenn an irgendeiner Stelle ein Ungleichgewicht entsteht, erfolgt sofort eine Reaktion an einer anderen Stelle, die zum Zweck hat, das innere Gleichgewicht wieder herzustellen. Oft stellen sich Kinder in den Dienst dieses Gleichgewichts und können so Gefühle und Verhalten von früheren Familienmitgliedern übernehmen.

„Familienschicksale“ sind im Zellgedächtnis gespeichert und können zu einer Verstrickung mit den Schicksalen früherer Familienmitglieder führen. Es entsteht eine Art Sog das eigene Leben unbewusst nach diesem Schicksal auszurichten. In Aufstellungen fließen Gefühle wieder zum richtigen Träger zurück. Die an der Verstrickung beteiligte Person wird als eigenständige Person erlebt, und der Angehörige muss ihm nicht mehr unterbewusst folgen.

Was wir bei den Aufstellungen tun, ist, der Seele ein Stück näher zu rücken und zu spüren, was das wirkliche Gefühl ist. Wenn beispielsweise eine Beziehung zu einem Ort von Wut, Enttäuschung oder Hoffnungslosigkeit geworden ist, ist das vielleicht ein guter Grund die Beziehung zu beenden. Vielleicht kann man aber in einer Aufstellung die hinter diesen Gefühlen versteckte Liebe wieder spüren. Man kann seine inneren Bilder heilen und die Essenz hinter seinem und dem Verhalten des anderen erleben und fühlen. So kann sich im Außen etwas ändern und es kann und darf wieder heil werden.

In der Aufstellung werden vom Aufstellenden für die Darstellung einer Familiensituation Stellvertreter für Familienangehörige ausgewählt und im Raum platziert. Diese beginnen dann sich zueinander zu verhalten und miteinander zu fühlen, wie die reale Familie des Aufstellenden. Menschen machen Aufstellungen, weil sie etwas in ihrem Leben verändern wollen oder die gewohnten Verhaltensweisen und Ansichten nicht (mehr) zu einem zufriedenen Leben führen. In der Familienaufstellung schauen wir hinter die alten Bilder und es können schwere Krisen in Familie, Beruf oder der Gesundheit gelöst werden.

" Wer im Vorwurf verharrt, erwartet die Lösung von außen und ist dadurch von seiner Seele abgeschnitten. Wer auf den Vorwurf verzichtet, steht plötzlich vor der eigenen Schuld und dem eigenen Tun und daraus kommt Kraft." Bert Hellinger

Die Kosten werden nicht von den Krankenkassen übernommen, da es sich um eine private Leistung handelt.

Leitung:

Marion Hoffmann
Schafstallweg 26
29336 Nienhagen


Termine in 2018: Zeiten  
9. + 10. März

Fr. 18 - ca. 21 Uhr

Sa. 10 - ca. 17 Uhr
15. + 16. Juni

Fr. 18 - ca. 21 Uhr

Sa. 10 - ca. 17 Uhr
14. + 15. September

Fr. 18 - ca. 21 Uhr

Sa. 10 - ca. 17 Uhr
23. + 24. November

Fr. 18 - ca. 21 Uhr

Sa. 10 - ca. 17 Uhr

Anmeldung:
info@marion-hoffmann.de oder
Tel. 05144 93 41 0
Weitere Informationen:
www.marion-hoffmann.de